Der Flusspark

Der Flusspark

Ophrys holosericea
parco 16_CAVALIERI D'ITALIA
parco12

Der Flusspark, Naturschutzgebiet mit seltenen Arten und biologischer Vielfalt

Die natürliche Oase des Schutzgebietes „Parco fluviale“ unweit von Forlimpopoli – leicht zu erreichen über die Straße nach Meldola – eignet sich wunderbar für eine erholsame Pause im Grünen. Seen, Orchideen, Tunnelvegetation am Fluss, Teiche mit Amphibien und Stelzvögeln machen dieses Gebiet mit seinen 230 Hektar Fläche zu einem wahren Schatz an biologischer Vielfalt, der auf europäischer Ebene als Lebensraum von gemeinschaftlichem Interesse „Meandri del Fiume Ronco“ anerkannt ist. Typisch sind die durch menschliche Tätigkeit entstandenen Becken, die für die Reproduktion und das Überleben von Vogelfauna und Amphibien wichtig sind. Im Flusspark leben hygrophile Arten wie Schwarz-, Silberpappeln und Weiden, zahlreiche geschützte Fischarten wie Rotauge, Strömer und Barbe, Amphibien wie Molche, Reptilien, darunter die inzwischen seltene Europäische Sumpfschildkröte, und viele Säugetiere, vom Stinktier über Stachelschwein und Dachs bis zum Reh. Über 80 Vogelarten nisten hier und noch mehr halten sich in den Feuchtgebieten auf, ohne sich zu vermehren, als Beispiel seien nur Eisvogel, Zwergrohrdommel und Zwergscharbe genannt. Der Park bietet auch einen archäologischen und historischen Aspekt, denn auf seinem Gebiet liegen die Villa Paulucci mit dem dazugehörigen Park, das Wasserwerk Acquedotto Spinadello, die römische Brücke und der Doria-Kanal mit seinen Mühlen.
Der Verein I Meandri organisiert ganzjährig Wanderungen und Radtouren, auch nach Voranmeldung. Info: Tel. 0543092616 – Mobil 3338245249