Moto Guzzi Museum

Moto Guzzi Museum

muse moto guzzi-panoramica-dall_'alto
muse moto guzzi1-ingresso
muse moto guzzi-Osteria dla Cumona-parete-esterna

Moto Guzzi Museum

Das Museum ist eine Initiative von Elio Brunelli, passionierter Sammler von Moto Guzzi und ehemaliger Präsident des Landesausschusses für Motorradveranstaltungen im italienischen Oldtimerclub ASI. Das Museum widmet seine 650 m² Ausstellungsfläche den Moto Guzzi aus der Zeit von 1930 bis 1970. Die über 50 Exemplare, alle rigoros restauriert und vom ASI zugelassen, werden in einem eindrucksvollen Raum ausgestellt, in dem auch eine Abteilung die Geschichte von Lambretta und Ducati erzählt und von den Moto Guzzi berichtet, die in verschiedenen Einrichtungen und Militärkorps dem Staat gedient haben. Die Ausstellung wird durch eine umfangreiche Bibliothek und eine Auswahl an Werbeplakaten und Accessoires aus der Welt des historischen Motorradsports ergänzt. Das Museum ist aber nicht nur eine Reise durch die Zweiradgeschichte, sondern bietet auch die schöne Möglichkeit, die Traditionen des romagnolischen Städtchens zu entdecken. In den Räumen wurden nämlich die historischen Betriebe der Familie Brunelli in Forlimpopoli rekonstruiert: die Osteria della Cumona, der Urgroßmutter von Elio Brunelli, der Gemüseexportbetrieb „Brunelli Giuseppe“ genannt Fafetta, die Esso-Tankstelle von „Bunaza“ und die Restaurants in Westafrika der Familie Valbonesi (Cumona).

Öffnungszeiten: ganzjährig nach Vereinbarung. Anmeldungen: Mobil 3351310902 / 3392632215. 335 1310902/+39 3392632215.